Instagram für Unternehmen – ein paar Tipps

Das soziale Netzwerk Instagram ist insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe sehr beliebt. Entsprechend wird Instagram oft als das neue Facebook gehandelt. Doch wie können mittlere und kleine Unternehmen diesen Kanal für sich gewinnbringend nutzen?

Während die Nutzerzahlen auf Facebook sinken, wächst Instagram in den letzten Jahren rasant. Das hat vor allem mit dem Fokus auf visuelle Inhalte zu tun. Da die Aufmerksamkeitsspanne der User immer weiter sinkt, macht die dortige Kurzweiligkeit, Instagram zu einem zeitgemäßen Kanal. Rund 90 Prozent der Nutzer:innen sind auf der Plattform jünger als 35 Jahre. Sollten Sie also mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung überwiegend eine jüngere Zielgruppe ansprechen, dann ist Instagram genau das richtige Netzwerk für Sie.

Wer Instagram für sein Unternehmen nutzen möchte, braucht eine klare Strategie und Ausdauer. Für einen kontinuierlichen Erfolg ist es unerlässlich, regelmäßig neue Bilder zu veröffentlichen und auf Kommentare zu reagieren.

Doch wie schaffen Sie es initial, Follower:innen für Ihr Unternehmensprofil zu gewinnen? Wir möchten Ihnen zehn Punkte vorstellen, die Ihren Kanal erfolgreich machen:

1. Anderen Nutzer:innen folgen:

Zu Beginn sollten Sie anderen Usern folgen. Suchen Sie zum Beispiel nach Unternehmen, Influencern und anderen Personen, die für Ihre Branche relevant sind. Grundsätzlich gilt es, auf Instagram aktiv zu sein und zu interagieren. Liken Sie andere Bilder und schreiben Sie regelmäßig Kommentare.

2. Account bekannt machen:

Lassen Sie Ihre Kund:innen und Fans wissen, dass Sie jetzt auch auf Instagram sind. Nutzen Sie die Funktion „Freunde einladen”, kommunizieren Sie auf Ihren bestehenden Kanälen die Instagram-Präsenz und verlinken Sie Ihr Profil auf der Website.

3. Kontinuität:

Lassen Sie keine Langeweile entstehen und sorgen Sie dafür, dass regelmäßig Inhalte veröffentlicht werden. Finden Sie einen guten Rhythmus und prüfen Sie verschiedene Intervalle und Uhrzeiten. So optimieren Sie Ihre Frequenz und der Instagram-Algorithmus belohnt Sie dafür.

4. Abwechslung schaffen:

Langeweile entsteht ebenfalls, wenn Ihre Inhalte redundant sind. Bringen Sie deshalb mit unterschiedlichen Themen und Formaten Abwechslung auf Ihren Kanal. Neben Fotos bieten sich ganz klar auch kurze Videos an. Generell können Sie, solange die Inhalte zu Ihrem Unternehmen passen, Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

5. Holistische Gestaltung:

Entscheiden Sie sich für einen Look, eine Tonalität und erstellen Sie einen Leitfaden, damit Ihre Inhalte nicht nur wie aus einem Guß wirken, sondern auch den Wiedererkennungswert erhöhen. Nutzen Sie Corporate Identity-Elemente wie Ihr Logo, Hausschrift und Ihre Farben.

6. Mobile First:

Instagram wird von den Usern fast ausschließlich auf mobilen Geräten genutzt. Entsprechend sollten Ihre Bilder dafür optimiert sein. Stellen Sie sicher, dass Ihre Bilder hochauflösend und interessant sind. Eine Bildgröße von 1080 x 1080 Pixel ist empfehlenswert.

7. Hashtags:

Hashtags sind bei Instagram Pflicht! Versehen Sie jeden Ihrer Beiträge mit relevanten Begriffen, damit User auf Ihre Posts aufmerksam werden. Es empfiehlt sich, die Reichweiten der Hashtags zu prüfen und mit einer Mischung aus sehr reichweitenstarken und auch -schwachen Hashtags zu arbeiten.

8. Instagram Stories:

Instagram Stories werden als die neue Wunderwaffe im Marketing gehandelt. Mit dieser Funktion lassen sich Bilder und Videos wie in einer automatischen Diashow abspielen. Alle Inhalte einer Story werden nach 24 Stunden automatisch gelöscht. Die Zahlen zeigen, dass Stories deutlich mehr Aufmerksamkeit generieren als Beiträge. Aber auch hier ist die Mischung entscheidend.

9. Werbung:

Sie möchten mehr Nutzer:innen mit Ihren Posts erreichen, verfügen aber erst über recht wenige Follower? Mit bezahlten Anzeigen können Sie mit relativ kleinen Budgets Ihre Reichweite deutlich erhöhen. Das pusht Ihren beworbenen Post, sorgt aber auch für Wachstum auf Ihrem Profil.

10. Statistiken:

Ihr Business-Account bietet Ihnen hilfreiche Statistiken – nutzen Sie diese, um Ihre Inhalte zu optimieren, den richtigen Zeitpunkt für Veröffentlichungen zu finden und etwas über die Demographie Ihrer User zu lernen.

Fazit

Für Unternehmen gibt es viele Gründe, auf Instagram aktiv zu sein. Denn es erfordert keine großen Investitionen und verlängert Ihre Facebook-Aktivitäten. Außerdem schafft es in Anbetracht der sinkenden Nutzerzahlen von Facebook einen nachhaltigen neuen Kanal. Doch ohne Fleiß kein Preis – nur durch Kontinuität schaffen Sie Wachstum und können Ihre bestehenden Follower:innen halten.